Logo
Logo
Logo

FamilyHealth ist ein regional tätiger Pflegedienst mit langjähriger Erfahrung in der Hauskrankenpflege

Wir praktizieren ein hoch­wertiges und qualitativ ans­pruchs­volles Pflege- und Betreuungs­konzept, das den von uns be­treuten Menschen ein würde­volles Leben in ver­trauter Um­gebung er­möglicht.

Neben der lang­jährigen Berufs­praxis unserer regionalen Führungs­kräfte im stationären Bereich - bis hin zur Intensiv­station - profitieren Sie von unserer mehr als 10-jährigen Erfahrung in der Haus­krankenpflege.

Die pro­fessionelle Zusammen­arbeit mit ÄrztInnen, TherapeutInnen, Kliniken und weiteren Kooperations­partnern aus dem Gesundheits- und Sozial­bereich bildet eine solide Basis für eine ganz­heitliche Be­treuung

Unser umfassendes Leistungs­spektrum er­möglicht uns ein individuell auf Ihre Be­dürf­nisse und Ihre aktuelle Situation ab­ge­stimmtes Pflege- und Betreuungs­modell für Sie zu ent­wickeln, das wir kon­tinuier­lich und behutsam an ver­änderte Ge­geben­heiten an­passen können

 

Kostenloses persönliches Beratungsgespräch

01 40 500 46

Um Sie hinsichtlich Ihrer individuellen Sitation optimal beraten zu können besuchen wir Sie gerne zu Hause oder auch im Krankenhaus.

FamilyHealth ist in folgenden Regionen tätig

Wien
Niederösterreich

 

Wenn Angehörige von heute auf morgen Pflege und Betreuung brauchen

Nach einem Schlaganfall oder einem Sturz kann plötzlich alles anders sein

Die Mutter von Petra H. lebt allein. Sie ist 78 Jahre alt. Sie geht gern auf Reisen und besucht regelmäßig das Theater und Konzerte. Bei einem ihrer Besuche findet Petra H. ihre Mutter auf dem Fußboden vor. Die alte Dame kann nicht sprechen und sich kaum bewegen. Petra H. verständigt sofort den Notarzt. Ihre Mutter wird ins Krankenhaus gebracht. Dort werden ein Schlaganfall und ein Knochenbruch diagnostiziert. Wie soll es nun weitergehen?

In diesem Beispiel muss Frau H. kurzfristig zusammen mit ihrer Mutter entscheiden, wie es für diese weitergehen kann und soll.

Wenn der Pflege- und Betreuungsbedarf schleichend entsteht

So kann es doch nicht weitergehen

Marianne E. ist voll berufstätig. Seit Jahren unterstützt sie ihre mittlerweile 93-jährige Mutter mit kleinen Hilfestellungen. Sie geht mit ihr einkaufen. Sie putzt regelmäßig die Treppe und die Fenster. Die anstrengenderen Hausarbeiten wie das Wechseln der Bettwäsche erledigt sie auch. Einmal wöchentlich hilft sie ihrer Mutter beim Baden. Zunehmend bemerkt sie, dass ihre Mutter die tägliche Körperpflege vernachlässigt. Es scheint so, als könne ihre Mutter das Wasser nicht mehr richtig halten. Wenn sie ihre Mutter darauf anspricht, bestreitet diese die offensichtliche leichte Inkontinenz (Blasenschwäche). Marianne E. fragt sich, wie es mit ihrer Mutter weitergehen soll.

In diesem Beispiel entwickelt sich der Unterstützungsbedarf der alten Dame eher schleichend. Frau E. hat deshalb durchaus Zeit, in Ruhe fachliche Informationen einzuholen, um mit der Familie zu besprechen, wie man gemeinsam weiter mit der Situation umgehen kann. So kann man schon frühzeitig Lösungen für vielleicht auftretende Probleme vorbereiten.

Fachlicher Rat durch eine Diplomierte Pflegefachkraft kann eine große Hilfe sein.

Es stellen sich viele Fragen!

Kann der Angehörige auch in Zukunft zu Hause leben?
Welche Form von Unterstützung ist hilfreich bzw. notwendig?
Welche Hilfsmittel sind sinnvoll?
Mit welchen Kosten ist zu rechnen?
Welche Fördermöglichkeiten gibt es?
Wie gestaltet sich die rechtlichen Rahmenbedingungen?
Was hat zu geschehen, wenn ein Angehöriger nicht mehr für sich selbst entscheiden kann?
Können die Kosten steuerlich geltend gemacht werden?


Diese Fragen sind letztlich in ihrem Umfang unabhängig davon, ob die Pflege und Betreuung eines Angehörigen plötzlich und unerwartet organisiert werden soll oder der Unterstützungsbedarf langsam immer umfangreicher wird.

image/svg+xml
image/svg+xml
image/svg+xml

Durch fachliche Kompetenz, laufende Be­ratung und kon­tinuier­liche Erreich­barkeit (24h-Notfallnummer) wird ein solides Vertrauens­verhältnis zu den von uns be­treuten Personen, deren An­ge­hörigen und den im Ein­satz befind­lichen Personen­betreuerInnen aufgebaut.

Laufende Qualitätssicherung / Regelmäßige Pflegevisiten

Für die Stabilisierung häus­licher Pflege- und Be­treuungs­arrangements ist eine laufende fach­liche Unter­stützung und Beratung im Rahmen der regel­mäßigen oder auch kurz­fristigen bedarfs­orientierten Haus­besuche/­Pflege­visiten und die kon­tinuier­liche Erreich­barkeit der per­sönlich zu­ständigen Dipl. Pflege­fach­kraft ein wesent­licher Bestand­teil unserer Qualitäts­sicherungs­maßnahmen.

 

Um für die von uns unter­stützten Klienten und Familien ein besonders hohes Maß an Sicherheit, Stabilität und Qualität in der laufenden Unter­stützung zu ge­währ­leisten wurden von der FamilyHealth Pflege­dienste GmbH ver­bind­liche org­anisa­tions­interne Pflege- und Betreuungs­richt­linien ent­wickelt.

Organisations­interne Hand­lungs­leit­linien zu diversen Pflege­themen werden von uns auf Basis des Experten­standards des DNQP lauf­end weiter­entwickelt und er­mög­lichen durch kon­tinuier­liche Schul­ungen und Weiter­bildungs­maß­nahmen der Per­sonen­betreuerInnen eine gesetzes­kon­forme Kom­petenz­er­weiterung­/­Dele­gation von Pflege- und Be­treuungs­leist­ungen, die unter das Kranken­pflege­gesetz fallen.

 

Selbst­verständ­lich ver­fügt Family­Health über eine speziell ent­wickelte Pflege- und Be­treuungs­doku­mentation, die den gesamten Verlauf der Pflege und Be­treuung über­sicht­lich und nach­voll­zieh­bar dar­stellt.

 

Hier findem Sie eine de­taillierte Über­sicht über Unsere Leistungen im Rahmen der lauf­enden Qualitäts­sicherung

Kontinuierliche Erreichbarkeit

Zentrale Wien
0043(0)1 40 500 46
Werktags von 8.00 bis 16.00

 

Die für den jeweiligen Klienten persönlich zuständige Dipl. Pflegefachkraft ist
Werktags von 8.00 bis16.00 erreichbar!

DGKP Katharina Ablonczy: 0043 (0)664 5064352
DGKP Petra Vesely: 0043 (0)664 73501745
DGKP Annette Fischer: 0043 (0)664 73372055

Wochenend- und Feiertags­bereit­schaftsdienst durch eine Dipl. Pflegefachkraft von 9.00 – 16.00 Uhr unter

0043 (0)1 40 500 46

 

24-h-Notfallnummer* für bestehende Klienten, deren Angehörige und die im Einsatz befindlichen Personen­betreuerInnen unter

0043 (0)1 40 500 46

*In dringenden Fällen (z.B. akuter Ausfall der im Einsatz befindlichen PersonenbetreuerIn)
Bei medizinischen Notfällen bzw. akuter Verschlechterung des Gesund­heits­zu­standes der betreuten Person sind allerdings aus­schließlich die be­handelnden Ärzte bzw. Rettung oder Not­arzt zu kontaktieren!

"Wir sind nur so gut wie unsere Mitarbeiter"  Diese viel zitierte Aussage ist für uns weit mehr als nur ein Klischee!

Personalauswahl

Um qualifiziertes Personal auf­nehmen und zur Ver­füg­ung stellen zu können, durch­laufen alle unsere Personen­betreuer­Innen ein um­fang­reiches und von Family­Health durch­geführtes Auswahl­verfahren

FamilyHealth bedient sich daher keiner Koopera­tions­partner aus den je­weiligen Her­kunfts­ländern zur Per­sonal­re­krut­ierung, sondern legt größten Wert darauf potent­ielle Pflege­kräfte per­sön­lich ken­nen zu lernen und ent­lang strenger Kriterien aus­zuwählen.

 

Im Zuge unseres Auswahl­verfahrens erstellen wir ein detailliertes Profil von allen unseren Personen­betreuer­Innen, an­hand dessen wir die je­weils optimal qualifizierte Pflege­kraft für Sie zur Ver­fügung stellen können.

Die Auswahl und Profil­er­stellung unserer Per­sonen­betreuer­Innen erfolgt ent­lang dieser Kriterien:

  • Formale Anforderungen:
    → Gewerbe­rechtlicher Status, Ausbildung, Abschlüsse, Zusatz­qualifi­kationen, Berufs­erfahrung, etc.
  • Fach­liche Anforderungen:
    → Sprach­kenntnisse, spezielle Kennt­nisse/­Fähig­keiten und Er­fahrungen im Be­reich der Pflege- und Betreuung
  • Soziale Kompetenzen
    → Team-, Kritik- und Konflikt­fähigkeit, Umgangs­formen und Ver­haltens­weisen, Ver­lässlich­keit und Seriosität
  • Methoden- und Handlungs­kompetenz:
    → Beherrschung bestimmter Arbeits­techniken; kann Auf­gaben ziel­ge­richtet, ver­ant­wortungs­bewusst und der Sit­uation an­ge­messen er­füllen
  • Persönliche Anforderungen:
    → Selbst­ständig­keit, Stress­resistenz, Ver­antwortungs­bewusst­sein, An­passungs­fähig­keit, Leistungs- und Lern­bereit­schaft, Flex­ibili­tät, Motivat­ion, etc.
  • Körperliche Leistungs­fähigkeit:
    → Manch­mal ist die Pflege mit ziem­lich großen körper­lichen An­strengun­gen ver­bunden, z.B. An­heben des Pflege­be­dürftigen

Im Anschluss an unser Aus­wahl­ver­fahren er­folgt noch eine um­fassende Ein­führ­ung in folg­ende Themen:

  • Pflege- und Betreuungs­richt­linien von Family­Health
  • Zulässige Tätig­keiten der Personen­betreuung
  • Kompetenz­er­weiterung = Not­wendige Befug­nis be­treffend die Über­tragung pfleger­ischer Tätig­keiten im Sinne des Gesund­heits- und Kranken­pflege­gesetzes oder ärztl­ichen Tätig­keit im Sinne des Ärzte­gesetzes
  • Standes- und Ausübungs­regeln die sich aus der Ver­ordnung für Leist­ungen der Personen­betreuung ergeb­enden Anforder­ungen, ins­besondere über die dort genannten In­halte des Betreuungs­vertrages
  • Sozial­versicherungs- und Finanz­amt­zahl­ungen die aus der Tätig­keit der Personen­betreuung zu er­warten sind
  • Abschlusses einer Haftpflichtversicherung
  • Betreuungs­vertrag und Agentur­vertrag
Laufende Personalentwicklung
Schwerpunkte unserer Personalentwicklung
  • → Reduktion körper­licher Belastung/­Kinästhetik
  • → Besserer Umgang mit Demenz­kranken
  • → Konflikt­management und -prävention sowie Umgang mit Be­lastungen in der Betreuung
  • → Verbesserung der Deutsch­kompetenz in der Betreuung

Ziel unserer umfassenden Bemühungen im Bereich der laufenden Personal­entwicklung ist die Motiv­ation und Kompetenz­förderung unserer Personen­betreuerInnen, um auf qualifiziertes und zuverlässiges Stamm­personal zurück­greifen zu können.

  • durch Information
  • durch Schulung und Anleitung
  • durch Mediation und Konfliktlösung
  • durch kontinuierliche Erreich­barkeit und Unter­stützung

Zertifizierung für Vermittlungs­agenturen in der 24h Betreuung

Neben den schon gültigen Standes- und Ausübungs­regeln für die Organi­sation von Personen­betreuung ist das geplante Qualitäts­siegel für Vermittlungs­agenturen ein sichtbares Zeichen für einen hohen Qualitätsa­nspruch. Vermittlungs­agenturen können im Rahmen einer externen, neutralen Zertifizierungsstelle durch ein Zertifizierungs­verfahrens unter Beweis stellen, dass sie – über die gesetzlichen Anforderungen hinaus – höhere Qualitäts­standards erfüllen.

 

Zertifizierung für Personen­betreuerInnen

Wie bereits im Pflege-­Management Forum 2019 bekannt gegeben wurde, ist in einem nächsten Schritt eine Zertifizierung der Personen­betreuerInnen geplant.
Da uns die Kompetenzen unserer BetreuerInnen ein besonderes An­liegen sind (laufende Personal­entwicklung) be­grüßen wir die geplante Zertifizierung der Personen­betreuerInnen aus­drücklich und hoffen auf eine baldige Um­setzung!

Um zum ehest möglichen Zeitpunkt ein Qualitäts­zertifikat zu er­halten ist FamilyHealth bereits für den Zertifizierungs­prozess von Agenturen vor­gemerkt

Für die Erlangung des Zertifikats werden unter anderem folgende Punkte geprüft:

  • Aufklärungspflichten
  • Kostentransparenz von Vermittlungs­agenturen
  • Gewerbestandort in Österreich
  • Kompetenz der Personen­betreuerinnen und Personen­betreuer
  • Delegierung von Pflege­tätigkeiten und medizin­ischen Tätigkeiten
  • Qualitäts­sicherung durch Diplomierte Gesundheits- und Kranken­pflegepersonen
  • Rahmenbedingungen der Betreuung
  • Erreichbarkeit und Ansprech­person
  • Konfliktmanagement

Informationen zu den Richtlinien der Zertifizierung
Informationen zur Qualitätszertifizierung durch das Sozialministerium

 

Über uns

Seit unserer Gründung im Jahr 2006 arbeiten wir kon­tinuierlich daran unsere Vor­stellung einer optimalen Be­treuung von pflege­bedürftigen Men­schen und deren Ange­hörige in eine aus­gereifte und be­währte Praxis umzusetzen.

Wir orientieren uns an dem von der WHO em­pfohlenen Kon­zept der Family Health Nurse, das die Pflege­bedürfigkeit eines Menschen als einen Umstand anerkennt, der nicht nur die einzelne Per­son be­trifft, sondern das gesamte um­gebende familiäre und soziale Umfeld.

Nicht zuletzt ermöglicht uns dieser ganz­heitliche Ansatz und die enge Zusammen­arbeit mit unseren Partnern aus dem Gesund­heit­sbereich (ÄrztInnen, TherapeutInnen, Hospitzdienst), dass wir den größten Teil unserer KlientInnen bis an ihr Leben­sende in ihrem vertrauten, häuslichen Umfeld begleiten und deren nahe­stehende Bezugs­personen angemessen unterstützen können.

Seit 2006 haben wir an die 950 KlientInnen und deren An­gehörige betreut, ge­pflegt und be­gleitet.
Ab­gesehen von kürzeren Betreuungs­zeit­räumen im Palliativ­bereich beträgt die durch­schnitt­liche Unter­stützungs­dauer durch FamilyHealth etwa 4–5 Jahre, nicht zu einem geringen Teil 8-10 Jahre.
Aktuell betreuen wir im Raum Wien und Nieder­öster­reich etwa 135 KlientInnen.

Wir freuen uns besonders, dass ein Groß­teil unserer Neu­kunden ihren Weg zu uns auf­grund von Empfehlungen der KlientInnen und Familien findet, die wir in unserer mehr als 10-jährigen Tätig­keit unter­stützen durften. Des weiteren sind es oft Spitäler und ÄrztInnen, die auf­grund lang­jähriger Zusammen­arbeit ihr Ver­trauen in unsere Leist­ungen und Kom­petenzen setzen.

 

Family Health Nurse Konzept

Die Pflege und Betreuung von Pflegebe­dürftigen im häuslichen Setting ist eine große Heraus­forderung für das gesamte Familien­system und das jeweilige soziale Umfeld bzw. für eine Gesell­schaft als Ganzes.

Mit dem Konzept "Gesundheit 21" hat die WHO ein gesundheits­politisches Rahmen­konzept für die Region Europa erstellt. Um diese Ziele zu er­reichen, wurde von der WHO die Ein­führung des Konzepts der Family Health Nurse / Familien­gesundheits­pflege empfohlen. Die damit ver­bundenen Aufgaben sind Gesundheits­förderung, Prävention und Reh­abilitation durch Motivation, Beratung und Unter­stützung des Patienten und seiner Angehörigen. Der Begriff Familie wird im Konzept der Family Health Nurse sehr weit gefasst und umfasst jegliche Form des familiären oder sozialen Zusammen­lebens

Die Erfahrungen in vielen Forschungs­projekten bestätigen und zeigen, dass durch den integrierten systemischen Ansatz, der sogenannten familien­zentrierten Pflege im Konzept der Family Health Nurse, die Familie bzw. das jeweilige soziale Umfeld in ihrer gesamten Komplexität erfasst wird um ihre Handlungs- und Selbst­hilfe­fähigkeit zu unterstützten. Die Familie bzw. das jeweilige soziale Umfeld werden als ein System verstanden, in der eine alters- oder krank­heits­bedingte Pflege- und Betreuungs­bedürftigkeit nie nur die Einzel­person betrifft, sondern immer die Familie als Gesamtes.

Das Konzept der Family Health Nurse erbringt durch eine um­fassende Pflegeberatung und ein individuelles auf die jeweilige Situation abgestimmtes Case und Caremanagment einen wesent­lichen Beitrag zur besseren Gestaltung von häuslichen Pflegearrangements.

  • Hilft Familien in schwierigen Lebens­situationen bzw. Familien in Über­gängen
  • Früh­zeitiges Erkennen potenzieller und aktueller Gesundheits­probleme
  • Abstimmung der gesund­heitlichen Prioritäten mit den Klienten und dessen sozialem Um­feld
  • Unter­stützung bei Ent­scheidungen, ggfs. unter Hin­zunahme anderer Experten
  • Vermittelt Pflege­kompetenz durch Schulung und An­leitung
  • Erbringt Pflege­leistungen im Rahmen der medizinische Haus­kranken­pflege
  • Ist Verbindungs­glied zum Hausarzt, Fach­ärzten oder anderen Gesundheits- und Sozial­berufen
  • Unter­stützung bei Pflege und Ver­sorgung im An­schluss an Kranken­haus­behandlung etc.sowie der Begleitung, Betreuung und Pflege in der letzten Leben­sphase

Nicht zuletzt ist dieses Konzept mit den darin ver­ankerten Prinzipien des uni­versellen Zugangs, der sektor­über­greifenden Heran­gehen­sweise und Partizipation der Be­völkerung prägend für die Primärversorgung.